Aktuell Der SV OWL Schwimmen Wasserball Synchronschwimmen Breiten-, Freizeit- und Gesundheitssport Jugend Schule und Verein Masters Förderer Wettkämpfe DMSM-Punkte Archiv Lehrgänge Terminkalender Aus den Vereinen Links Impressum Vier OWL-Masters erreichten bei der EM das Podest

In diesem Jahr wurden vom 26. August bis 09. September 2018 die European Masters Championships in Kranj (SLO) durchgeführt. Die Beteiligung war schwächer als in den letzten Jahren, denn es meldeten nur ca. 3700 Athleten aus ca. 41 europäischen Ländern. Die Schwimmer konnten dann vom 02.09. bis zum 07.09. in das Geschehen eingreifen. Das deutsche DSV-Team war mit ca. 900 Athleten (Schwimmen, Wasserball, Synchronschwimmen, Springen) in Kranj am Start und davon stellte das DSV Schwimmteam mit ca. 400 Startern das stärkste Team aller anwesenden Nationen.

v.l.: D. Brandes (SfS), Hans Reichelt (München), Follert Eugen (Rumänien)
v.l.: D. Brandes (SfS), Hans Reichelt (München), Follert Eugen (Rumänien)
Zwei glückliche Sieger
Zwei glückliche Sieger

Das Einschwimmen fand dann zu den vorher festgelegten Zeiten im Hallenbad statt und ich war sehr verwundert, dass es dann aber hieß, die Wettkämpfe finden im Freibad statt. Nun konnte man sich über die gesamte Veranstaltungszeit immer einschwimmen. Das war natürlich gut, aber sicherlich nicht so geplant. Angeblich konnten in der Halle, so wurde es mir berichtet, keine EM- und WM-Rekorde geschwommen werden. Die Organisation und die Betreuung empfand ich als sehr gut und man fand immer jemand, wenn es mal eine Frage gab. Man gab sich viel Mühe und das galt auch für unser DSV-Team.

Somit ging es am 02.09.2018 mit den langen Strecken los. Das Wetter war eher aprilmäßig, aber es war warm und oft schien die Sonne. Schwarze Wolken kamen und gingen und wir hofften, dass alles gut gehen möge. Es gab kein Gewitter und alles war gut.

Am letzten Tag, 07.09.2018, war zu Beginn eigentlich noch alles gut. Aber der Himmel wurde immer dunkler und so kam es, dass die beiden letzten Läufe der Damen über 100m Brust gerade noch bei starkem Regen beendet werden konnten. Der letzte Wettkampf der EM sind ja immer die 100m Brust der Herren und nun wurde das Wetter hässlich. Zuerst gab es einen sehr starken Regen und dann kam noch ein kräftiges Gewitter dazu. Das Ergebnis war ein Abbruch zu Beginn des 1. Laufes über 100m Brust der Herren. Diese Zwangspause dauerte dann ca. 45 Minuten und wir standen im Call-Room und warteten. Auch die eingespielte Musik, mit kleinen Tanzeinlagen, konnte nicht darüber hinwegtäuschen, dass wir alle leicht unterkühlt ins Wasser kamen und somit die Zeiten etwas in den Keller gingen.

Die erfolgreichsten OWL-Masters bei dieser EMM waren: Carla Beckmann, Britta Schindewolf, Ulrike Urbaniak und Dagobert Brandes.

OWL-Polo-Shirt
Es gab aber noch einen weiteren großen Erfolg mit dem Dagobert Brandes nicht gerechnet hat. Auf Anraten von Ulrike Urbaniak (Vorsitzende DSV Masters Sport) beteiligte sich Dagobert Brandes am Shirt-Design-Wettbewerb für das Deutsche Masters-Team der EM Teilnehmer und was keiner für möglich hielt, der Vorschlag von Brandes wurde als bester Vorschlag gekürt und mit einem Preis bedacht.