Logo des Schwimmverbandes OWL

Newsletter 02 vom 03.08.2010

Editorial
von Peter Unger


Peter Unger
Peter Unger
Liebe Schwimmsportfreunde,

noch bis zum 7. August finden die 13. Weltmeisterschaften der Masters in allen fünf Disziplinen - Schwimmen, Wasserspringen, Wasserball, Synchronschwimmen und Freiwasserschwimmen - in Göteborg und Borås statt. Dabei werden in der westschwedischen Stadt Göteborg mehr Teilnehmer als vor zwei Jahren in Perth an den Start gehen, aber auch weniger als bei den Titelkämpfen in Stanford (2006) und Riccione (2004). Acht Tage lang wird in der westschwedischen Hafenstadt auf den 50m-Bahnen im "Valhallabadet", in einer Halle mit zehn Bahnen, und im "Lundybadet", ein Freibad mit acht Bahnen, Hochbetrieb herrschen. Denn allein im Schwimmen haben rund 5.000 Teilnehmer etwa 15.500 Meldungen (einschließlich Staffeln) abgegeben. Die 420 Synchronschwimmer tragen ihre Wettkämpfe im "Aby-Swimming-Pool" (50m-Halle) aus. Im Wasserball werden im 60 Kilometer östlich gelegenen Borås im "Alidebergbadet" 53 Männer-Teams in acht Altersklassen und 3 Frauenmannschaften auf Torejagd gehen. Für den Abschluss der Mastersmeisterschaften sorgen am 7. August die mehr als 1.000 Freiwasserschwimmer, die im drei Kilometer vom Stadtzentrum entfernten Delsjön-See ihre Titelträger suchen.

Von Interesse ist natürlich das Abschneiden der 12 OWL-SchwimmerInnen aus 7 Vereinen. Mit Egbert Weinekötter (AK 45), Bodo Schwertmann (AK 50), Anton Scharf (AK 65) sowie Gotthard Seifert (AK 65) stellt der SG Oelde das größte Kontingent. Je zwei Teilnehmer stellen mit Torsten Meier (AK 45) und Gabriele Sewald (AK 55) der 1. Paderborner SV und die TG Schötmar mit Rüdiger Tretow (AK 65) und Ulrike Urbaniak (AK 55). Außerdem am Start: Carla Beckmann (AK 25) vom Gütersloher SV, Birgit Holmstoel (AK 50) vom SC Steinhagen-Amshausen, Martina Bartz (AK 50) von der Warendorfer SU und Dagobert Brandes (AK 70) von den SF Sennestadt. Aufgrund der Meldezeiten haben Carla Beckmann, Ulrike Urbaniak und Birgit Holmstoel die größten Chancen auf einen Podiumsplatz. Wer sich tagesaktuell informieren möchte, kann dies unter folgender Website tun:
www.2010finamasters.org

Peter Unger
Fachwart Öffentlichkeitsarbeit


In dieser Ausgabe
Editorial
Wasserball-Saison 2009/2010
OWL-Meisterschaften 2010
Generationentreffen in Steinhagen
OWL-Wasserball-Pokal
10. Outdoor-AQUA-Running
Itze-Gunst-Pokal in Löhne
Termine 2011
Top…

Rückblick: Die Wasserball-Saison 2009 / 2010 im SV OWL

Wasserballwart Burkhard Schröder beim Pokal-Endspiel
Wasserballwart Burkhard Schröder beim Pokal-Endspiel
"Leistungssport im Wasserball wird zur Zeit nur von der Spielgemeinschaft Rheda-Steinhagen geboten", urteilte SV-OWL-Wasserballwart Burkhard Schröder schon in der vergangenen Saison. Die Vormachtstellung der SGW Rheda-Steinhagen hatte auch in der abgelaufenen Saison Bestand. Allerdings kratzen die Löhner mit ihrem Pokalsieg ein wenig am Selbstbewusstsein der SGWler, die nach einer zerfahrenen Saison immerhin ihren Vorjahreserfolg in der Verbandsligarunde bestätigten. Als Vierter von 16 Mannschaften etablierte sich das Team um SGW-Trainer Thorsten Burkardt unter den besten Regionalteams, obwohl mehrfach Leistungsträger aus familiären oder beruflichen Gründen fehlten nicht nur bei den Spielen, sondern auch beim Training. Unnötige Niederlagen ließen bereits ab Mai einen Aufstiegsplatz in weite Ferne rücken. Zudem verlor die SGW Rheda-Steinhagen I das Halbfinale in der Pokalrunde gegen den späteren Sieger SC Aquarius Löhne I.
Weiter…


Top…

OWL-Meisterschaften 2010 im Kleinen Felde in Herford
von Peter Unger


Bei strahlendem Sonnenschein ermittelte der Schwimmverband Ostwestfalen-Lippe seine Titelträger auf der Langbahn im Herforder Freibad Im kleinen Felde. Insgesamt hatten 31 Vereine - von der Ahlener SG bis zum Wiedenbrücker TV - 1318 Meldungen abgegeben. Erfolgreichste Vereine in der Offenen Klasse waren mit 23 Titeln der 1. Paderborner SV mit insgesamt 12 Titeln (9 Einzel- und 3 Staffelerfolge), dicht gefolgt von den Wasserfreunden Bielefeld mit 11 Titeln (8 Einzel / 3 Staffeln) von insgesamt 34 möglichen. Drei Titelträger stellte die SG Beckum. Je zwei Meisterehren holten sich das Schwimm-Team Bielefeld und der SSC ´90 Stukenbrock. Je einen OWL-Meister haben der SC Steinhagen-Amshausen, der SV Heessen, die TG Lage sowie die Warendorfer SU in ihren Reihen.
Weiter…


Top…

Großes Generationentreffen der erfolgreichsten Wasserballspieler aus Steinhagen am 21.08.2010

Am 21.08.2010 findet im Waldbad Steinhagen ein Generationentreffen der erfolgreichsten Wasserballspieler aus Steinhagen hat.
Zum Veranstaltungshinweis…


Top…

Der SC Aquarius Löhne holt den OWL-Pokal gegen die SGW Rheda-Steinhagen II

OWL-Pokalsieger 2010: SC Aquarius Löhne
OWL-Pokalsieger 2010: SC Aquarius Löhne
Für Thorsten Burkhardt, den Trainer der SGW Rheda-Steinhagen II, hat die Mannschaft mit dem größeren Siegeswillen gewonnen. Das war am vergangenen Donnerstagabend im Freibad "Im Kleinen Felde" der SC Aquarius Löhne, der am Ende mit vier Toren Unterschied die SGW Rheda-Steinhagen II schlug. Bereits einen Tag später folgte die Revanche für die Niederlage: Nach der Pokalpleite gab es für die SGW Rheda-Steinhagen II beim 17:11-Erfolg im heimischen Hallenbad einen versöhnlichen Saisonabschluss. Mit drei Punkten Vorsprung wurde die SGW Rheda-Steinhagen II erneut Meister in der Ostwestfalenliga.
Weiter…


Top…

10. Outdoor-AQUA-Running am 18. Juli 2010 in Köln am Fühlinger See



Zur Jubiläumsveranstaltung machten sich 16 Aqua-Sportler aus OWL auf den Weg. Unter der Leitung von Breitensport-Fachwartin Brigitte Zippert ging es bei schönstem Sonnenschein auf die Regattastrecke am Fühlinger See. Seit 10 Jahren ist die Veranstaltung immer ein Highlight der Aqua-Fitness-Sportler.
Weiter…
Top…

Wasserball-Turnier in Löhne: Itze-Gunst-Pokal bleibt in Nordrhein-Westfalen

Stolzer Pokalsieger: Der SV NRW
Stolzer Pokalsieger: Der SV NRW
Das wichtigste Sichtungsturnier für B-Jugendliche Wasserballer in Deutschland gewinnt die Niederlande. Doch der Itze-Gunst-Pokal, benannt nach dem Alt-Internationalen Itze Gunst (SV Wasserfreunde 1898 Hannover), bleibt aufgrund des national ausgeschriebenen Turniers in Nordrhein-Westfalen. Als Trostpflaster bleibt den Niederländern der Turniersieg. Ergänzt wurde das Turnier erstmals durch das C-Jugend-Nationalteam des Deutschen Schwimmverbandes, die körperlich unterlegen zumindest kämpferisch ihr Bestes gaben.
Weiter…


Top…

Termine 2011

Die bisher bekannten Termine für Meisterschaften im Jahr 2011 sind veröffentlicht.
Die Meisterschaften sind hiermit zur Ausrichtung ausgeschrieben. Interessierte Vereine werden gebeten, sich bei Thomas Grünebaum zu melden.
Zum Terminkalender…


Top…

Impressum
Schwimmverband Ostwestfalen-Lippe
Geschäftsstelle
Frank Gustke
Ferdinandstraße 42
33649 Bielefeld
E-Mail: Frank.Gustke@sv-owl.de
Tel. 05 21 / 45 19 56
Fax 05 21 / 5 57 77 92 43

Redaktion: Peter Unger
Fachwart Öffentlichkeitsarbeit
Rolandstraße 27 a
33615 Bielefeld
E-Mail: Peter.Unger@sv-owl.de
Mobil: 01 77 / 4 30 90 51
Tel. 05 21 / 56 00 298
Fax 05 21 / 56 00 298

Verantwortlich im Sinne der Pressegesetze des Landes NRW:
Der Vorstand des SV OWL